snl-kopf-100119.jpg

Der Newsletter vom 10.01.2019

Liebe Leserinnen, liebe Leser, 

ich hoffe, Sie hatten geruhsame Feiertage und sind gut ins neue Jahr gestartet. Ich wünsche Ihnen für 2019 Gesundheit, Frohsinn und viele glückliche Momente.

Mein Geschäftsbereich hat im vergangenen Jahr viel erreicht und bewegt. Daran wollen wir anknüpfen: Auch in diesem Jahr machen wir uns stark für demokratische Werte, für Gleichstellung und Integration. Wir werden die interkulturelle Öffnung der sächsischen Gesellschaft weiter fördern und für die Rechte aller Menschen - ganz gleich welchen religiösen, sexuellen oder ethischen Hintergrund sie haben - einstehen.

Dabei ist mir wichtig, dass unsere Politik nah an den Bürgerinnen und Bürgern bleibt, ihre Sorgen, Wünsche und Vorschläge wahrnimmt. Darum setze ich weiter auf viele Gespräche mit Ihnen, liebe Leserinnen und Leser. Der Austausch mit Ihnen bedeutet mir viel und wird auch in diesem Jahr wichtiger Bestandteil meiner politischen Arbeit sein.

Ich freue mich auf alle kommenden Herausforderungen und danke Ihnen für Ihre Unterstützung. 

 

Petra Köpping
Staatsministerin für Gleichstellung und Integration 
beim Sächsischen Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz


 
 
wos-4c-basis.jpg
Die Projekte gegen Antisemitismus sollen über das Landesprogramm „Weltoffenes Sachsen“ gefördert werden.

Evaluierung „Weltoffenes Sachsen für Demokratie und Toleranz"

Seit Mitte 2018 wird das Landesprogramm „Weltoffenes Sachsen für Demokratie und Toleranz“ (WOS) im Auftrag der Staatsministerin für Gleichstellung und Integration evaluiert. Die Evaluation wird auf zwei Ebenen durchgeführt: Sowohl laufende und beendete Projekte, als auch das gesamte Programm werden in die Bewertung einbezogen. Das WOS ist ein Demokratieförderprogramm, das der Freistaat Sachsen im April 2005 ins Leben gerufen hat. Es unterstützt zivilgesellschaftliche Initiativen bei der Bekämpfung von Rechtsextremismus, Rassismus, Antisemitismus und gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit. Außerdem trägt es dazu bei, demokratische Strukturen in Sachsen zu stärken. 

>>

 

„Die Ergebnisse der wissenschaftlichen Evaluation des WOS werden uns eine wertvolle Perspektive geben, um unser Landesprogramm qualifiziert weiterentwickeln zu können.“

Petra Köpping zum Landespogramm „Weltoffenes Sachsen"


 
nl100119-lag.jpg
Noch bis zum 15.Februar können Interessierte anonym an der Studie teilnehmen.

Studie zu Gewalterfahrungen von LSBTTIQ* in Sachsen

Die LAG Queeres Netzwerk Sachsen e.V. führt in Kooperation mit der Hochschule Mittweida eine wissenschaftliche Studie zu Gewalterfahrungen von homosexuellen, bisexuellen, transsexuellen, transgender* und inter*geschlechtlichen sowie queeren Menschen in Sachsen durch. Es ist die erste Studie dieser Art im Freistaat. Mit den Ergebnissen möchte die LAG eine wissenschaftliche Diskussionsgrundlage über Hasskriminalität, geeignete Hilfen und einen angemessenen Opferschutz in Sachsen schaffen.

Interessierte können noch bis zum 15. Februar 2019 an der Umfrage teilnehmen. Dies ist anonym hier möglich. Außerdem liegt der Fragebogen in gedruckter Form in ganz Sachsen an ausgewählten und geschützten Standorten aus. Eine entsprechende Liste kann bei der LAG (0351/33204696, info@queeres-netzwerk-sachsen.de) erfragt werden.

 

>>

 
presseschau.jpg

Aus der Presseschau

„Chemnitzerin ist für Auszeichnung nominiert.“ Ein Artikel zum Sächsischen Gründerinnenpreis auf Blick Chemnitz.

„Tischlermeister hilft Menschen in Not – trotz eigener Notlage.“ Ein Beitrag über den Gewinner des Sächsischen Integrationspreises in der Freien Presse.

„Sachsen auf der Couch – Politiker im Dialog.“ Ein Artikel zu den Gesprächsangeboten der Politiker in der Lausitzer Rundschau.

 


 
nl100119-karrierestart-logo.jpg
Petra Köpping nimmt an zwei Gesprächsrunden auf der „KarriereStart“-Messe in Dresden teil.

Staatsministerin Petra Köpping auf der Messe „KarriereStart“

Vom 18. bis 20. Januar findet auf der Messe Dresden die Bildungs-, Job- und Gründermesse „KarriereStart“ statt. Staatsministerin Petra Köpping wird zu den Themen Gleichstellung und Integration vor Ort ins Gespräch kommen. Am 19. Januar spricht die Ministerin um 11.30 Uhr beim Talk „Das Fundament der Vielfalt ist die Einzigartigkeit – Gründerinnen im Gespräch“. Ab 13 Uhr wird sie am Gemeinschaftsstand „Willkommen in Sachsen“ zum Fachkräfteeinwanderungsgesetz und den möglichen Chancen für Sachsen ins Gespräch kommen.

>>

 

Termine



10.01.2019
Podiumsdiskussion „Wir müssen reden“
Albertinum Dresden
14.01.2019
Ausschuss für Soziales und Verbraucherschutz, Gleichstellung und Integration
Dresden
 
11.01.2019
Podiumsdiskussion zum Thema Nachwendezeit/Treuhand
Universität Hamburg
16.01.2019
Ministerinnensprechstunde
Dresden
 
  Kalender
 

Empfehlen Sie uns weiter:

Icon Facebook   Icon Twitter   Icon Google+

 
Als PDF anzeigen
 
Folgen Sie uns auf

Icon Facebook   Icon Instagram
 

Impressum: Sächsisches Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz, Geschäftsbereich Gleichstellung und Integration, Sebastian Vogel, Leiter des Geschäftsbereichs (V.i.S.d.P.), Postanschrift: Albertstraße 10, 01097 Dresden,
Telefon: 0351 - 56 45 49 10, Telefax: 0351 - 56 45 49 09, pressegi@sms.sachsen.de, www.smgi.sms.sachsen.de

Fotonachweis:
Titelbild (Petra Köpping): Katrin Pötzsch; SMGI (2); Messe Karrierestart(1); Fotolia/WavebreakMediaMicro.