snl-kopf-070319.png

Der Newsletter vom 07.03.2019

Liebe Leserinnen, liebe Leser,  

in der heutigen Zeit ist es einfach, sich über das aktuelle Weltgeschehen und politische Themen zu informieren. Bücher, Zeitschriften, Tageszeitungen, Fernsehen und das Internet bieten zahlreiche Möglichkeiten, an Informationen zu gelangen. Gerade in diesem Jahr, wo Landtagswahlen anstehen, möchte ich betonen: Es gehört unbedingt dazu, sich über die Politik unseres Landes zu informieren. Nur so können wir vernünftig Entscheidungen treffen.

Ich freue mich, dass die Bürger und Bürgerinnen in Sachsen auch Gesprächsformate wie das Sachsengespräch wahrnehmen, um im direkten Gespräch mit der Landesregierung an Informationen zu gelangen. Immer wieder nutze ich diese politischen Veranstaltungen, erkläre komplexe Zusammenhänge und beantworte Fragen. Mir ist diese Transparenz hinsichtlich meines politischen Handelns wichtig. 

 Viel Spaß beim Lesen des Newsletters wünscht Ihnen

 

Petra Köpping
Staatsministerin für Gleichstellung und Integration 
beim Sächsischen Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz


 
 

Ministerin im Gespräch mit künftigen Lehrerinnen und Lehrern

nl070319-referendare.jpg
Der Geschäftsbereich Gleichstellung und Integration unterstützt Schulen, die sich für die Demokratie engagieren.

Am 5. März 2019 hat Petra Köpping in Leipzig mit Referendarinnen und Referendaren gesprochen, die sich auf ihren Dienst an sächsischen Gymnasien vorbereiten. Die Sächsische Staatsministerin fand es überraschend, dass unter diesen jungen Menschen viele die Frage bewegt, warum sich Menschen in Ostdeutschland mitunter als Menschen zweiter Klasse sehen. Die Ministerin rief zu einer balancierten Betrachtung der Vergangenheit auf und betonte, dass die Lebensleistung der Menschen Anerkennung verdient, die Zeit vor der Wende aber auch nicht glorifiziert werden dürfe.


 
spiesser-interview-petra-ko-pping-matthiaspopp.jpg
Petra Köpping beim Interview.

Petra Köpping im Interview mit Jugendmagazin

Am 25. Februar ist in dem Jugendmagazin „SPIESSER“ ein Interview mit Petra Köpping erschienen. In dem Interview werden Themen wie Demokratieförderung, moderne Gleichstellungspolitik und Vertrauen in die Politik angesprochen. „Ich glaube, es ist wichtig, viel mehr politische Zusammenhänge zu erklären“, sagte die Sächsische Staatsministerin für Integration und Gleichstellung.

Das vollständige Interview finden Sie hier.

>>

 
070319-reaktion-auf-christian-hirte.png
Das Statement zur Äußerung von Christian Hirte veröffentlichte Petra Köpping auf ihrer Facebook-Seite.

Petra Köpping reagiert auf Äußerung von Christian Hirte

Mit einer Videobotschaft hat sich Petra Köpping am 15. Februar öffentlich an den Ost-Beauftragten der Bundesregierung, Christian Hirte, gewandt. Dieser hatte sich sehr kritisch über die Entwicklung Ostdeutschlands geäußert und behauptet, dass die Menschen in Ostdeutschland„herumjammern“. Petra Köpping hofft, dass sich Christian Hirte bald persönlich ein Bild von der Stimmung im Osten Deutschlands macht:„Ich lade Christian Hirte zum wiederholten Mal herzlich nach Sachsen ein, um mit den Menschen ins Gespräch zu kommen".

>>

 
heidenau-azubis-migration-03.jpg
Ministerpräsident Kretschmer und Integrationsministerin Köpping in Heidenau.

Integrationsministerin besucht Geflüchtete in Heidenau

Am 14. Februar besuchte Petra Köpping eine Maßnahme zur Herstellung der Ausbildungsreife für junge Geflüchtete in Heidenau. Gemeinsam mit dem Ministerpräsidenten Michael Kretschmer konnte sich die Integrationsministerin davon überzeugen, dass es in der Praxis gut funktionieren kann, erwachsene Flüchtlinge mit geringer Bildung auf ihre Ausbildung in Deutschland vorzubereiten. "Wir bekommen positive Rückmeldungen", so Petra Köpping. "Sowohl für die Wirtschaft, die Betriebe als auch für die zu Integrierenden ist diese Maßnahme ein Gewinn."

>>

 

„Ich finde, am besten arbeitet man immernoch da, wo es Vielfalt gibt.“

Petra Köpping


 
013.jpg
Die Sächsische Staatsministerin beim Business-Talk in Zittau.

Petra Köpping bei „Gründergeist trifft Politik“

Die Sächsische Ministerin für Gleichstellung und Integration hat am 14. Februar an der Neugeisterlounge im Zittauer Theater teilgenommen. Auf Sofa 1 sprach sie  mit Ulrike Neumann vom Gründernetzwerk über „Anreize, um die Gründungsbereitschaft und die Vielfalt in der Unternehmenslandschaft zu erhöhen“. Die Veranstaltung wurde von Neugeister, dem Oberlausitzer Netzwerk zum Gründen – Bleiben  – Wachsen , initiiert. 

>>

 
kleinplakat-kolonie-ost.pdf
Die Tagung wird vom Dresdner Institut für Kulturstudien veranstaltet.

Veranstaltungshinweis: Tagung „Kolonie Ost?“

Das Dresdner Institut für Kulturstudien lädt vom 3. bis 5. April 2019 zur Tagung "Kolonie Ost? Aspekte von 'Kolonialisierung' in Ostdeutschland seit 1990". Das Programm ist hier zu finden. Die Teilnahme an der Tagung ist nach bestätigter Anmeldung kostenfrei. Wegen limitierter Platzkapazität wird eine möglichst frühzeitige Anmeldung bis spätestens zum 25. März 2019 erbeten.

 
>>

 
nl070319-chmenitz.jpg
Der Chemnitzer Dialog ist eine Veranstaltung des Bündnisses für Demokratie und Toleranz.

Veranstaltungshinweis: Chemnitzer Dialog

Die Ministerin für Gleichstellung und Integration, Petra Köpping, und die Oberbürgermeisterin der Stadt Chemnitz, Barbara Ludwig, laden herzlich ein zum "Chemnitzer Dialog" am 8. April 2019. Die Veranstaltung richtet sich an kommunale Verantwortungsträgerinnen und -träger, die in Zeiten von Radikalisierung, Diskriminierung und Demonstrationen im besonderen Maße gefordert sind, angemessen zu entscheiden, zu reagieren und sich zu positionieren. Der Besuch der Veranstaltung ist kostenfrei. Anmeldung und weitere Informationen: lks-dz@sms.sachsen.de

>>

 
nl-wissen-maedchen.jpg

Internationaler Frauentag

Der Internationale Weltfrauentag wird am 8. März gefeiert. Der Welttag entstand in der Zeit vor dem Ersten Weltkrieg auf Initiative sozialistischer Organisationen, die um Gleichberechtigung, das Wahlrecht für Frauen sowie Emanzipation von Arbeiterinnen kämpften. Die Deutsche Clara Zetkin war dabei Vorreiterin: 1910 schlug sie auf der Zweiten Internationalen Sozialistischen Frauenkonferenz einen entsprechenden Frauenkampftag für das Frauenstimmrecht vor. Im darauffolgenden Jahr wurde der Frauentag erstmals gefeiert, ab 1921 regelmäßig. Seit dem 7. Februar 2019 ist der 8. März in Berlin als gesetzlicher Feiertag festgelegt. Berlin ist somit das erste deutsche Bundesland, in dem der Weltfrauentag arbeitsfrei ist.


 
presseschau.jpg

Aus der Presseschau

 „Orte der Akzeptanz schaffen.“ Ein Beitrag zur Fördermittelvergabe an den different people e.V. bei blick.de.

„Müllerhof startet Projektreihe für Frauen.“ Ein Artikel zur neuen Veranstaltungsreihe des Verein Müllerhof auf freiepresse.de.

„Ein Bischof hat zwei Aufgaben: Die Einheit der Kirche und Klarheit.“ Ein Interview mit Christian Behr auf eulemagazin.de.

„MDR lädt zur Europa-Konferenz nach Leipzig.“ Ein Bericht zur Ideenwerkstatt des MDR auf mdr.de.


 

Stellenausschreibung

Im Sächsische Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz/ Geschäftsbereich Gleichstellung und Integration sind derzeit folgende Stellen zu besetzen:

Sachbearbeiter (m/w/d) Vergabeverfahren und Verwaltung Budget

Zu den Arbeitsaufgaben gehören die Bündelung und Durchführung von Vergabeverfahren für Referate/Stabstellen des Geschäftsbereiches sowie die haushalterische Abwicklung des Förderprogramms „Demokratie leben." Mehr Informationen zur Stellenausschreibung und zum Bewerbungsverfahren finden Sie hier. Die Bewerbungsfrist ist der 22. März 2019.

 

zwei Referenten (m/w/d) Leitstelle Vielfalt und Zusammenhalt

Die erste Stelle ist zunächst bis zum 25. September 2019 zur Mutterschutzvertretung sowie für die Dauer der anschließenden Elternzeit zu besetzen. Die zweite Stelle ist für einen Zeitraum von zwei Jahren zu besetzen. Die Aufgabenschwerpunkte der Referenten liegen auf der Vorbereitung, Organisation und Durchführung von Veranstaltungen, auf Tätigkeiten im Bereich Sprache und Verständigung sowie Zuarbeit für Richtliniennovellierungen. Mehr Informationen zur Stellenausschreibung und zum Bewerbungsverfahren finden Sie hier. Die Bewerbungsfrist ist der 22. März 2019.

 


 

Termine



07.03.2019
Fachgespräch „Rechtsmotivierte Gewalt“
Dresden
11.03.2019
Eröffnung des Sommersemesters
Evangelische Hochschule Dresden
 
08.03.2019
14. Bundeskongress für politische Bildung
Leipzig
12.03.2019
Kabinettsitzung
Dresden
 
09.03.2019
Festveranstaltung Internationaler Frauentag
Sächsischer Landtag Dresden
13./14.03.2019
Plenarsitzung
Grimma
 
  Kalender
 

Empfehlen Sie uns weiter:

Icon Facebook   Icon Twitter   Icon Google+

 
Als PDF anzeigen
 
Folgen Sie uns auf

Icon Facebook   Icon Instagram
 

Impressum: Sächsisches Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz, Geschäftsbereich Gleichstellung und Integration, Sebastian Vogel, Leiter des Geschäftsbereichs (V.i.S.d.P.), Postanschrift: Albertstraße 10, 01097 Dresden,
Telefon: 0351 - 56 45 49 10, Telefax: 0351 - 56 45 49 09, pressegi@sms.sachsen.de, www.smgi.sms.sachsen.de

Fotonachweis:
Titelbild (Petra Köpping): Katrin Pötzsch; SMGI (3); Mario Heinke (1); Rietschel (1); Matthias Popp/SPIESSER; Fotolia (1), Fotolia/WavebreakMediaMicro.