snl-kopf-140319.png

Der Newsletter vom 14.03.2019

Liebe Leserinnen, liebe Leser,  

diese Woche war für mich geprägt von Veranstaltungen und Gesprächen rund um den Internationalen Frauentag. Es scheint, als würde dieser Tag und damit auch der Kampf um die Gleichstellung der Geschlechter mehr Beachtung finden – bei Frauen und Männern. 

In Berlin gilt der 8. März seit diesem Jahr als gesetzlicher Feiertag. Ich wurde gefragt, ob ich dies auch für Sachsen fordere und konnte das verneinen. Sinnvoller fände ich, wenn die Finanzierung des Buß- und Bettages reformiert oder ein Haushaltstag eingeführt werden würde. Vor allem Familien würden dadurch entlastet werden.

Viel Spaß beim Lesen des Newsletters wünscht Ihnen

 

Petra Köpping
Staatsministerin für Gleichstellung und Integration 
beim Sächsischen Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz


 
 

Petra Köpping beim Sachsengespräch

nl14032019-sachsengespraech.jpg
Petra Köpping und weitere Vertreter der Sächsischen Staatsregierung in Grimma.

Rund 200 interessierte Bürgerinnen und Bürger kamen am 11. März 2019 beim Sachsengespräch in Grimma zusammen, um dort den Austausch mit Vertretern der sächsischen Staatsregierung zu suchen. Petra Köpping führte Gespräche über Demokratieförderung in Sachsen, über eine selbstbewusste Vermarktung des ländlichen Raums und darüber, wie eine gelingende Integrationsarbeit und Gleichstellungspolitik zusammengedacht werden. Das nächste Sachsengespräch findet am 22. März 2019 in Plauen statt.

>>

 

„Akzeptanz können wir nicht erzwingen, erkaufen oder gesetzlich festlegen. Wir können aber dafür werben, erklären und versachlichen.“

Petra Köpping


 
nl14032019-stadtentwaesserung.jpg
Petra Köpping und Gunda Röstel, Geschäftsführerin der Stadtentwässerung Dresden GmbH beim Erfahrungsaustausch.

Ministerin trifft VAbA-Klasse

Am 11. März 2019 besucht die Sächsische Integrationsministerin eine Klasse, in der junge Asylsuchende auf eine berufliche Ausbildung bei der Stadtentwässerung Dresden GmbH vorbereitet werden. Im Moment besuchen 21 Jugendliche diese sogenannte VAbA-Klasse am BSZ für Technik Gustav Anton Zeuner. „Ich freue mich, dass sie so engagiert lernen und sich in Sachsen wohlfühlen", sagte Petra Köpping im Anschluss.


 
nl14032019-eroeffnung-sommersemester.jpg
Petra Köpping eröffnete das neue Semester an der EHS Dresden.

Petra Köpping eröffnete Sommersemester

Am 11. März 2019 war Petra Köpping an der Evangelischen Hochschule Dresden eingeladen, um dort das neue Semester zu eröffnen. Anwesend waren u.a. die Erstsemester der Studiengänge Soziale Arbeit und Sozialpädagogik sowie Dozentinnen und Dozenten. Die Sächsische Staatsministerin für Gleichstellung und Integration nutzte die Gelegenheit, um über den gesellschaftlichen Zusammenhalt zu sprechen und die Bedeutung und Verantwortung helfender Berufe deutlich zu machen. "Die Studierenden werden in Zukunft einen wichtigen Beitrag dafür leisten, dass junge Menschen jeglicher Herkunft eine Gemeinschaft bilden können", so Petra Köpping.

>>

 
nl140319-rosenzweig-medaille.jpg
Petra Köpping gratulierte dem Netzwerk für Demokratie und Courage in Sachsen.

Netzwerk für Demokratie und Courage erhält Auszeichnung

Das Netzwerk für Demokratie und Courage Sachsen (NDC) ist am 10. März 2019 vom Deutschen Koordinierungsrat der Gesellschaften für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit ausgezeichnet worden. Für seine Arbeit erhielt der Verein die Buber-Rosenzweig-Medaille. Petra Köpping gratuliert dem NDC ganz herzlich: "Das NDC ist ein wichtiger Anker und Partner für unermüdliche Demokratiearbeit in der sächsischen Zivilgesellschaft. Ich danke allen haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für ihr hervorragendes Engagement und werde die wichtige Arbeit des Netzwerkes selbstverständlich weiterhin unterstützen."

>>

 
nl140319-festveranstaltung-frauentag.jpg
Petra Köpping will innovative Gründerinnen in Sachsen fördern und das Netzwerk für selbstständige Frauen weiter ausbauen.

Festveranstaltung zum Internationalen Frauentag

Am 9. März 2019 fand im Sächsischen Landtag eine Festveranstaltung zum Internationalen Frauentag statt. Unter dem Motto „Innovationen – Made by WOMEN" kamen zahlreiche Menschen zusammen, die sich in Einem einig waren: Die Innovationskraft von Frauen muss sichtbarer werden. Gleichstellungsministerin Petra Köpping freute sich, viele sächsische Gründerinnen unter den Gästen der Veranstaltung begrüßen zu können: „Ich freue mich sehr, dass ich diese starken, engagierten Frauen unterstützen kann. Denn sie sind die Vorbilder, die wir dringend benötigen."


 
nl140319-delegation.jpg
Der Austausch zu gleichstellungspolitischen Schwerpunkten gibt wichtige Impulse für die weitere Arbeit der Ministerin.

Treffen mit Delegation aus Niederschlesien

Im Anschluss an die Festveranstaltung zum Internationalen Frauentag trafen sich Vertreterinnen des Landesfrauenrates Sachsen e.V. sowie der Landesfrauenverband Sachsen e.V. mit einer Delegation von Abgeordneten des niederschlesischen Sejmik (Regionalparlament) sowie Frauenorganisationen aus der Woiwodschaft Niederschlesien. Gleichstellungsministerin Petra Köpping nahm an dem Treffen ebenfalls teil. Bei dem Gespräch ging es vor allem um den Austausch zu gleichstellungspolitischen Arbeitsschwerpunkten.


 

„Der Frauentag symbolisiert für mich die Möglichkeit der gesellschaftlichen Veränderung."

Petra Köpping 


 
bildschirmfoto-2019-03-13-um-10.png
Bei der Konferenz wurde der Stellenwert von Frauen in Gesellschaft und Parlamenten diskutiert.

Ministerin bei Europakonferenz des MDR

Unter dem Motto „Kennen wir uns? Europas Demokraten wählen ihr Parlament“ kamen vom 7. bis 8. März 2019 internationale Referenten aus Politik, Wissenschaft und Medien zur MDR-Europakonferenz in Leipzig zusammen. Petra Köpping diskutierte auf der Veranstaltung über die Rechte von Frauen, über die Einführung eines Feiertages zum Internationalen Tag der Frau und über die Idee, Familien mit arbeitsfreien Haushaltstagen zu entlasten.

>>

 
1552471155_bildschirmfoto-2019-03-13-um-10.png
Petra Köpping im Film „Ostfrauen – Wege zur Macht“.

Film „Ostfrauen – Wege zur Macht"

Am 8. März 2019, pünktlich zum Internationalen Frauentag, wurde im MDR der zweite Teil der "Ostfrauen"-Reihe gesendet. In dem Film von Lutz Pehnert und Antje Schneider werden ostdeutsche Politikerinnen, unter ihnen Petra Köpping, vorgestellt. Es wird erörtert, warum gerade sie den politischen Aufstieg geschafft haben. Die Dokumentation kann in der MDR Mediathek angesehen werden.

>>

 
nl140319-bundeskongress-politische-bildung.jpg
Der Bundeskongress fand vom 7. bis 9. März 2019 in Leipzig statt.

14. Bundeskongress Politische Bildung

Am 8. März 2019 nahm Petra Köpping am 14. Bundeskongress Politische Bildung teil. Unter dem Motto „Was uns bewegt. Emotionen in Politik und Gesellschaft“ wurde über Gefühle gesprochen, die gesellschaftliche Umbrüche hervorrufen können. „In unzähligen Gesprächen zu Wiedervereinigung und Integrationsarbeit habe ich schon viele Emotionen erlebt: aufgebrachte, wutgeladene, höfliche, zufriedene, fordernde und viele mehr", sagte Petra Köpping. „Mir ist es wichtig, dass sich die Menschen einbringen, Demokratie gestalten und mitmachen", so die sächsische Ministerin weiter.


 
nl140319-statistik-rechtsorient-gewalt.jpg
Die RAA untersuchte die Anzahl rassistisch motivierter Attacken in Sachsen.

Statistik zu rechtsmotivierter Gewalt in Sachsen veröffentlicht

Die RAA Sachsen e.V. hat am 7. März 2019 eine Statistik zu rechtsmotivierter Gewalt in Sachsen veröffentlicht. Demnach sind die Gewalttaten im vergangenen Jahr um 38 Prozent auf 317 gestiegen. „Die Kräfte und Strukturen von rechts bedrohen den Zusammenhalt in unserer Gesellschaft", warnt Petra Köpping. "Umso wichtiger ist es, dass Demokratinnen und Demokraten in Sachsen sich für ein solidarisches und friedliches Zusammenleben einsetzen." Diese Bemühungen unterstützt der Geschäftsbereich Gleichstellung und Integration u.a. mit dem Demokratie-Zentrum Sachsen, dem Landesprogramm „Weltoffenes Sachsen“ und der Koordinierungs- und Beratungsstelle (KORA).

>>

 
nl14032019-kontaktstellewohnen.jpg
Die Kontakstelle Wohnen macht sich stark für die Integration Geflüchteter in Sachsen.

Kontaktstelle Wohnen bekommt Auszeichnung

Im Wettbewerb "Aktiv für Demokratie und Toleranz" 2018 wurde das vom Leipziger Verein Zusammen e.V. initiierte Projekt Kontaktstelle Wohnen ausgezeichnet. Die Kontaktstelle unterstützt seit drei Jahren geflüchtete Menschen in und um Leipzig dabei, aus der Gemeinschaftsunterkunft in eigene Wohnungen zu ziehen. Schon mehr als 850 Menschen konnte die Kontaktstelle zum eigenen Wohnraum verhelfen. Petra Köpping gratuliert der Kontaktstelle Wohnen zum verdienten Preis: "Ich wünsche dem Team der Kontaktstelle Wohnen für die Zukunft das Beste! Danke für Ihr Engagement."

 

>>

 

Ausstellung „Kunst trotz(t) Ausgrenzung“

Ab dem 12. März 2019 ist in Chemnitz eine Ausstellung gegen Fremdenfeindlichkeit und Rassismus zu sehen. Die Wanderausstellung wurde von der Diakonie Sachsen konzipiert und zeigt rund 200 Bilder, Skulpturen und Installationen zum Thema Ausgrenzung und Fremdenfeindlichkeit. Begleitend finden Familienveranstaltungen, Lesungen und Gesprächsrunden statt. Das Projekt startete bereits im Februar 2018 in Kassel und ist Teil des Bundesprogramms „Demokratie leben!“

>>

 
nl-wissen-junge.jpg

Europakonferenz des MDR

Am 7. und 8. März 2019 veranstaltete der Mitteldeutsche Rundfunk die MDR-Europakonferenz. Unter dem Motto „Kennen wir uns? Europas Demokraten wählen ihr Parlament“ kamen insgesamt rund 40 Referierende aus Politik, Wirtschaft und Medien zusammen. Ziel ist es, demokratischen Kräften im Sendegebiet sowie in den östlichen Nachbarländern, mit denen wir durch die gemeinsam erlebten politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Umbrüche verbunden sind, eine Plattform zu geben. Dies ist gerade im Hinblick auf die bevorstehenden Europawahlen in diesem Jahr bedeutend.

>>

 
presseschau.jpg

Aus der Presseschau

„Zahl rechtsgerichteter Angriffe in Sachsen deutlich gestiegen.“ Ein Beitrag zu den vom RAA Sachsen e.V. veröffentlichten Zahlen auf welt.de.

„Die Stunde der Demagogen.“ Beobachtungen zu Chemnitz und den Nachwirkungen in der Freien Presse.

„Frauentag in Sachsen – Zahlen, Trends und Meinungen.“ Ein Bericht zum Internationalen Frauentag auf mdr.de.

„Kommt der Feiertag zum Frauentag jetzt auch in Sachsen?“ Ein Beitrag zur Einführung eines neuen Feiertags auf tag24.de.

„Die Lust am Unterschied.“ Ein Artikel über die MDR-Serie 'Ostfrauen' auf Zeit Online. 

 

 


 

Termine



15.03.2019
Gespräch mit Gründerin Jeannette Sturm/Naturdrogerie Sturm
Leipzig
19.03.2019
Kabinettssitzung
Dresden
 
16.03.2019
Podiumsdiskussion zur Frauentagsveranstaltung des DGB Bezirksfrauenausschusses Sachsen
Dresden
20.03.2019
Bibliothekskongress Leipzig zum Thema: „Herausforderung bewältigt?“
Leipzig
 
18.03.2019
Sitzung Lenkungsausschuss Antidiskriminierung
Dresden
21.03.2019
Podiumsdiskussion „Gut zusammen leben: Migration und Integration mit Zuversicht und Realitätssinn gestalten“
Berlin
 
  Kalender
 

Empfehlen Sie uns weiter:

Icon Facebook   Icon Twitter   Icon Google+

 
Als PDF anzeigen
 
Folgen Sie uns auf

Icon Facebook   Icon Instagram
 

Impressum: Sächsisches Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz, Geschäftsbereich Gleichstellung und Integration, Sebastian Vogel, Leiter des Geschäftsbereichs (V.i.S.d.P.), Postanschrift: Albertstraße 10, 01097 Dresden,
Telefon: 0351 - 56 45 49 10, Telefax: 0351 - 56 45 49 09, pressegi@sms.sachsen.de, www.smgi.sms.sachsen.de

Fotonachweis:
Titelbild (Petra Köpping): Katrin Pötzsch; SMGI (8); MDR (2); Zusammen e.V. (1); Fotolia/WavebreakMediaMicro.