nl-kopf-120919.jpg

Der Newsletter vom 12.09.2019

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

viele Besucherinnen und Besucher, ein abwechslungsreiches Programm und eine hervorragende Stimmung – so mein Fazit zum diesjährigen Tag der Sachsen. Vereine und Initiativen aus dem gesamten Freistaat nutzten die Möglichkeit, sich einem breiten Publikum vorzustellen. So auch mein Geschäftsbereich für Gleichstellung und Integration.

Der Andrang war groß. Ich bin begeistert, wie viele Menschen sich für unsere Arbeit interessieren und mit uns ins Gespräch kommen wollen. Das zeigt mir einmal mehr, dass die Sachsen sich den Themen Integration und Gleichstellung zuwenden wollen. Sie erkennen die Wichtigkeit. Ich danke allen Besucherinnen und Besuchern, die am Samstag im Demokratieviertel in Riesa dabei waren. 

Viel Spaß beim Lesen des Newsletters.

 

Petra Köpping
Staatsministerin für Gleichstellung und Integration 
beim Sächsischen Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz


 
 

Ministerin bei Fachtag

nl120919-termin.jpg
Petra Köpping (2.v.l.) auf dem Podium.

Am 12. September nahm Petra Köpping in Chemnitz an einem Fachtag zum Thema ‚Religionsfreiheit vs. Grundrechte‘ teil. Auf dem Podium diskutierte die Sächsische Staatsministerin für Gleichstellung und Integration gemeinsam mit dem Juristen und Referenten der Giordano-Bruno-Stiftung, Maximilien Steinhaus, mit der türkischen Rechtsanwältin und Autorin Seyran Ates, sowie mit Etelka Kobuß, der Integrationsbeauftragten der Stadt Chemnitz. Der Fachtag war schon der dritte in der Reihe ‚Leben und Lieben in Deutschland‘. Er wurde von der kommunalen Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Chemnitz gemeinsam mit den Fraueninitiativen der Stadt organisiert und richtete sich an pädagogische Fachkräfte, an Mitarbeitende in Kinder- und Jugendeinrichtungen, an Vereine, Organisationen und andere Interessierte.


 
nl120919-tag-der-sachsen.jpg
Am Stand des Geschäftsbereichs Gleichstellung und Integration herrschte reger Andrang.

Großes Interesse beim Tag der Sachsen

Am 7. September 2019 präsentierte sich der Geschäftsbereich der Sächsischen Staatsministerin für Gleichstellung und Integration beim Tag der Sachsen in Riesa. Im Zelt der Staatsregierung konnten sich Gäste über die Arbeit des Geschäftsbereiches informieren und Bilder in einer Fotobox machen. Das größte Volks- und Vereinsfest im Freistaat bot wieder zahlreichen Vereinen, Organisationen und Initiativen die Möglichkeit, sich einem breiten Publikum vorzustellen. Rund 310.000 Gäste feierten mit und sorgten drei Tage lang für eine ausgelassene Stimmung.

>>

 
nl120919-christine-bergmann.jpg
Christine Bergmann bei einer Festveranstaltung zum Internationalen Frauentag.

Geburtstagswünsche an Christine Bergmann

Die frühere Bundesministerin Christine Bergmann feierte am 7. September ihren 80. Geburtstag. Petra Köpping gratulierte: „Ich wünsche ihr weiterhin viel Kraft und Gesundheit, denn ich weiß sie als wichtige Mitstreiterin für Gleichberechtigung, Gleichstellung und Demokratie an unserer Seite.“ Die Sächsische Staatsministerin betonte, dass Bergmann an vielen Schnittstellen den Weg frei für Veränderungen gemacht hat, von denen unsere Gesellschaft heute profitiert. 


 
nl190919-adb-sachsen.png

Podiumsdiskussion zur Antidiskriminierungsberatung

Am 2. Oktober 2019 findet in Leipzig eine Veranstaltung zu Unterstützungsmöglichkeiten für diskriminierte Personen in Sachsen statt. Unter dem Motto ‚Bin ich hier richtig!? - Antidiskriminierungsberatung in Sachsen und ihre Vernetzungspartner_innen‘ werden am Vormittag zunächst Improtheater-Szenen zum Thema gezeigt. Anschließend wird es eine Podiumsdiskussion geben, an der u.a. Staatsministerin Petra Köpping teilnehmen wird. Der Eintritt ist frei, alle Räume sind barrierefrei zugänglich. Mehr Informationen zu der Veranstaltung finden Sie auf der Website des Antidiskriminierungsbüros Sachsen.

>>

 
trophaee-pusteblume-c-smgi-dieter-kahnert.jpg
Die Pusteblumen-Trophäe wird von der Dresdner Künstlerin Eva Backofen hergestellt.

Bewerbung für Gründerinnenpreis läuft

Auch 2020 sollen mutige Frauen aus Sachsen, die den Schritt in die Selbstständigkeit gewagt und ein Unternehmen gegründet oder übernommen haben, ausgezeichnet werden. Noch bis zum 30. September können sie sich für den Sächsischen Gründerinnenpreis bewerben. Der erste Platz ist mit 5.000 Euro, der zweite Platz mit 2.000 Euro dotiert. Der Sächsische Gründerinnenpreis ist der einzige staatliche Gründerwettbewerb, der explizit Frauen für unternehmerisches Engagement ehrt. Gleichstellungsministerin Petra Köpping freut sich auf zahlreiche Bewerbungen.


 


 
nl150819-saechsischer-integrationspreis.png

Bewerbung um Sächsischen Integrationspreis 2019

In Sachsen gibt es viele Unternehmen, Initiativen, Vereine und Verbände, die sich für die Integration ihrer ausländischen Mitbürgerinnen und Mitbürger einsetzen. Der Sächsische Integrationspreis will genau diese Akteure für ihr besonderes Engagement auszeichnen. Interessierte können sich noch bis zum 30. September auf den Preis bewerben. „Ich freue mich, dass der Integrationspreis in diesem Jahr sein zehnjähriges Jubiläum feiert und jedes Jahr aufs Neue zeigt, wie wertvoll gelungene Integration ist“, so Petra Köpping.

>>

 
integrationspreis-sharepic-2019-09-11.jpg

 
nl-wissen-junge.jpg

Tag der Sachsen

Der „Tag der Sachsen" ist das größte Volks- und Heimatfest im Freistaat. Es wird seit 1992 jährlich gefeiert, immer am ersten Wochenende im September. Das Fest bietet sächsischen Vereinen und Verbänden die Möglichkeit, ihre Aktivitäten zu präsentieren. Menschen von außerhalb Sachsens lernen hier viel über die Bräuche und Gepflogenheiten der Region. Ideeller Träger des „Tages der Sachsen" ist das gleichnamige Kuratorium, zu dem Vertreter und Vertreterinnen von insgesamt 80 Vereinen und Verbänden sowie der Freistaat Sachsen gehören. Dr. Matthias Rößler, der Präsident des Sächsischen Landtages, leitet des Kuratorium. In seiner Festsitzung entscheidet das Kuratorium alljährlich über den Austragungsort des nächsten „Tages der Sachsen". Den Zuschlag für 2021 bekam die Stadt Freital.

>>

 

Termine



17.09.2019
Kabinettsitzung
Dresden
18.09.2019
Sitzung des Beirats für das Landesprogramm „Weltoffenes Sachsen“
 
  Kalender
 

Empfehlen Sie uns weiter:

Icon Facebook   Icon Twitter   Icon Google+

 
Als PDF anzeigen
 
Folgen Sie uns auf

Icon Facebook   Icon Instagram
 

Impressum: Sächsisches Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz, Geschäftsbereich Gleichstellung und Integration, Sebastian Vogel, Leiter des Geschäftsbereichs (V.i.S.d.P.), Postanschrift: Albertstraße 10, 01097 Dresden,
Telefon: 0351 - 56 45 49 10, Telefax: 0351 - 56 45 49 09, pressegi@sms.sachsen.de, www.smgi.sms.sachsen.de

Fotonachweis:
Titelbild (Petra Köpping): Katrin Pötzsch; SMGI (7); ADB (1); Fotolia/WavebreakMediaMicro.