nl-kopf-270717.jpg

SMGI: Der Newsletter vom 27.07.2017

Liebe Leserinnen und Leser, 

frisch und gut erholt bin ich aus dem Sommerurlaub zurück und bereit für die anstehenden Aufgaben. Zu denen gehört in der nächsten Woche vor allem meine Sommertour zu frauen- und gleichstellungspolitischen Vereinen in Sachsen. Dort möchte ich mich informieren, wie unsere Unterstützung bei den Projekten ankommt und was es noch zu verbessern gibt.

Erfreut habe ich in der Sommerpause aber auch wahrgenommen, dass die Ehe für Alle gesetzlich verankert wurde. Für mich war diese Festlegung längst überfällig. Was es darüber hinaus Neues zu berichten gibt und vor welchen Aufgaben wir stehen, das erfahren Sie in diesem Newsletter.

Herzlichst

Ihre Petra Köpping
Staatsministerin für Gleichstellung und Integration 
beim Sächsischen Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz


 
 

Neue Webseite fürs SMGI

neuewebseite.jpg

Der Geschäftsbereich der Sächsischen Staatsministerin für Gleichstellung und Integration hat einen neuen Internetauftritt: www.smgi.sms.sachsen.de. Hier finden Sie direkt und übersichtlich Informationen zur Ministerin selbst, aber vor allem zu ihren Aufgaben und Zuständigkeiten. Nur ein Klick führt Sie zu den jeweiligen Bereichen Integration, Gleichstellung, Demokratieförderung und Vielfalt/Zusammenhalt. Auf der Seite informieren wir außerdem über Fördermöglichkeiten. Schauen Sie mal vorbei!

>>

 

Ehe für Alle rechtskräftig

ehefueralle.jpg

Am 20.07.2017 hat Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier das Gesetz zur Ehe für Alle unterschrieben. Ab Oktober können sich gleichgeschlechtliche Paare in den deutschen Standesämtern trauen lassen. Für Gleichstellungsministerin Petra Köpping war das längst überfällig, die Bevölkerung sei hier ihrer Meinung nach viel toleranter und offener als Politikerinnen und Politiker. Die Politik müsse sich mit gravierenderen Problemen beschäftigen als ewig solch eine Abstimmung hinauszuzögern, so Petra Köpping.


 

„Für mich ist die Ehe für Alle eine Selbstverständlichkeit.“

Petra Köpping begrüßt das Gesetz zur Ehe für Alle.


 
postkarte-bkr-druck-v-rdax-413x582.jpg

Radikalisierung verhindern

Die 16-jährige Linda aus Pulsnitz wurde vor Kurzem im Irak festgenommen, weil sie dort den sogenannten Islamischen Staat unterstützt hatte. Seitdem wird darüber diskutiert, wie mit der Schülerin umzugehen ist, wenn sie nach Deutschland zurückkehren sollte. Damit sich Menschen gar nicht erst dem IS anschließen, gibt es in Sachsen die Koordinierungs- und Beratungsstelle Radikalisierungsprävention, kurz KORA. Präventives Ziel ist es, die Radikalisierung von Personen zu verhindern und ihr Demokratieverständnis zu stärken. Es gibt aber auch ein Aussteigerprogramm, eine Umfeld- und eine Deradikalisierungsberatung.


 

„Ich bin froh, dass Linda am Leben ist, und ich hoffe, dass sie den Ausstieg aus der extremistischen Szene schafft.“

Integrationsministerin Petra Köpping über den Fall Linda aus Pulsnitz.


 

Gleichstellungspolitische Sommertour

Ab dem 31.07.2017 setzt Petra Köpping ihre Sommertour zu frauen- und gleichstellungspolitischen Vereinen in Sachsen fort. Sie möchte sich vor Ort ein Bild von der Arbeit der Vereine machen. Die gleichstellungspolitische Arbeit in Sachsen wird in diesem und im kommenden Jahr mit je 5,6 Millionen Euro gefördert. Darunter sind neuerdings Maßnahmen zur Akzeptanz sexueller und geschlechtlicher Vielfalt, Projekte der Männerarbeit und die Förderung von Existenzgründerinnen im ländlichen Raum. Am 31.07.2017 besucht die Gleichstellungsministerin die Fraueninitiative Bautzen e. V. sowie den KoLABORacja e. V. in Görlitz. Am 02.08.2017 folgen der Müllerhof Mittweida, das Frauenzentrum LILA VILLA Chemnitz und das Frauenkulturzentrum Stollberg.


 

„Was läuft gut bei den Projekten und wo besteht Verbesserungsbedarf – das möchte ich erfahren.“

Gleichstellungsministerin Petra Köpping geht auf Sommertour zu frauen- und gleichstellungspolitischen Vereinen in Sachsen.


 

Termine



02.08.2017
Gleichstellungstour
Mittweida, Chemnitz, Stollberg
31.07.2017
Gleichstellungstour
Bautzen, Görlitz
 
  Kalender
 

Empfehlen Sie uns weiter:

Icon Facebook   Icon Twitter   Icon Google+

 
Als PDF anzeigen
 
Folgen Sie uns auf

Icon Facebook   Icon Instagram
 

Impressum: Sächsisches Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz, Geschäftsbereich Gleichstellung und Integration, Sebastian Vogel, Leiter des Geschäftsbereichs (V.i.S.d.P.), Postanschrift: Albertstraße 10, 01097 Dresden,
Telefon: 0351 - 56 45 49 10, Telefax: 0351 - 56 45 49 09, pressegi@sms.sachsen.de, www.smgi.sms.sachsen.de

Fotonachweis:
Titelbild (Petra Köpping): Katrin Pötzsch; GBGI (3)