nl-kopf-170817.jpg

Der Newsletter vom 17.08.2017

Lieber Leserinnen und Leser,

ich habe mich sehr gefreut, von den Teilnehmenden der KIK-Schulungsreihe für Integrationsakteure viel positives Feedback zu erhalten. Das bestärkt uns darin, diesen Weg weiterzugehen. Wir werden die Schulungen fortsetzen und ergänzende Formate finden. Mehr dazu finden Sie unten.

Die Sommerzeit ist reich an kulturellen Ereignissen. Ich möchte gern zwei Veranstaltungen hervorheben, zu denen ich in der letzten Woche eingeladen war. Zum einen nahm ich am Kulturempfang des Forum Ostdeutschland teil. Zum anderen möchte ich gern dem Ausländerrat Dresden e.V. für die Ausrichtung seines gelungenen Sommerfestes danken - und natürlich für die wichtige und bereichernde Arbeit, die die Vereinsmitglieder leisten. Kulturelle Vielfalt ist eine Stärke, die wir alle pflegen müssen.

Herzlichst,

Ihre Petra Köpping
Staatsministerin für Gleichstellung und Integration 
beim Sächsischen Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz


 
 

Kultur und Integration

forumost.jpg
Moderatorin Katharina Schenk, Petra Köpping und Franciska Zólyom (v. l.) in Leipzig.

Am 9. August fand in der Schaubühne am Lindenfels in Leipzig der Kulturempfang des Forum Ostdeutschland statt. Neben Musik vom Duo Thet á Thet und einem Gespräch über „AutorInnen im Spannungsfeld von Politik und Kunst“ gab es auch einen Austausch über „Kulturelle Impulse für bessere Integration“. Darüber diskutierte Staatsministerin Petra Köpping mit Franciska Zólyom, Direktorin der Galerie für Zeitgenössische Kunst Leipzig. In Sachsen wurde dank vieler Künstlerinnen und Künstler schon einiges in dieser Richtung erreicht.


 

„Begegnung, Austausch und gemeinsame Erfahrungen sind für eine gelingende Integration unerlässlich.“

Petra Köpping über die Chancen, die Kunst und Kultur bei der Integration bieten.


 

KIK - Erste Schulungsreihe für sächsische Integrationsakteure beendet

kik-schulung-0817.jpg
Teilnehmer der KIK-Schulung in Görlitz am 14. und 15. August 2017

Am 15. August endete in Görlitz die erste Schulungsreihe für die Kommunalen Integrationskoordinatorinnen und –koordinatoren (KIK), die Anfang diesen Jahres durch unseren Geschäftsbereich initiert und angeboten wurde.  Insgesamt haben etwa 200 Personen teilgenommen, darunter Akteure und Akteurinnen aus dem Bildungs- und Arbeitsmarktbereich, Mitarbeitende aus Behörden und Beratungsstellen sowie Vertreterinnen und Vertreter zivilgesellschaftlicher Initiativen. Vor allem freuten wir uns über das Interesse an den Veranstaltungen seitens der Gemeinden.

Im Herbst wird es als Ergänzung zu dieser Schulungsreihe erstmals eine Konferenz in Sachsen geben. Darüber hinaus findet zweimal jährlich das Verbändegespräch statt, welches ebenfalls die Integrationsakteure zur Vernetzung, zum Erfahrungsaustausch und zum Wissenstransfer einlädt.


 

„Ich habe mich sehr darüber gefreut, dass das Schulungsangebot durchweg positiv aufgenommen wurde. Das macht deutlich, dass wir mit diesem Schulungsansatz den richtigen Weg verfolgen.“

Integrationsministerin Köpping zieht ein erstes Fazit zur KIK-Schulungsreihe.


 

Wie steht es um die Fortschreibung des Sächsischen Zuwanderungs- und Integrationskonzeptes (ZIK II)?

ZIK II wird seit Beginn des Jahres mit Fachexperten und unter Einbezug der Öffentlichkeit zum Beispiel im »Verbändegespräch Integration« und der nunmehr abgeschlossenen Online-Beteiligung diskutiert und fortgeschrieben. Die Arbeitsgruppen der Interministeriellen Arbeitsgruppe (IMAG ZIK II) tagen ab August bis ca. September 2017. Im Mittelpunkt stehen dabei die Themen „Gesellschaftlicher Zusammenhalt“, „Sprache“, „Frühkindliche und schulische Bildung“, „Hochschulbildung/Wissenschaft“ sowie „Aus- und Weiterbildung/Arbeit“. Im Anschluss erfolgt die redaktionelle Phase. Die Veröffentlichung des ZIK II ist für das IV. Quartal des Jahres vorgesehen.

Der „Beirat für Migration und Integration“ begleitet den Fortschreibungsprozess.


 
auslanderrat160817.jpg
Beim Sommerfest des Ausländerrats Dresden e.V.

Sommerfest beim Ausländerrat Dresden e.V

Am 16. August fand das Sommerfest des Ausländerrates Dresden e.V. statt. Der Verein arbeitet eng mit kommunalen Ämtern und Landesstellen zusammen und ist auch bundesweit hervorragend vernetzt. Ein großer Teil der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben einen Migrationshintergrund. Viele von ihnen engagieren sich ehrenamtlich und leisten auf diese Weise einen wichtigen Beitrag zur Integrationsarbeit. 


 
pdrechtsextremismus.jpg

Extremismusdiskussion

Ist Sachsen eine Hochburg des Rechtsextremismus? Das ist das Thema einer Podiumsdiskussion am 6. September um 18 Uhr im Vortragssaal des Hauptstaatarchivs Dresden. Neben Petra Köpping sind dabei: Gordian Meyer-Plath, Präsident des sächsischen Landesamtes für Verfassungsschutz, sowie Bernd Wagner von der ZDK Gesellschaft Demokratische Kultur in Berlin. Die Moderation übernimmt Stefan Locke von der Frankfurter Allgemeinen Zeitung.


 

Aktuelle Ausschreibungen

Sächsischer Integrationspreis: 

Zum achten Mal werden sächsische Initiativen, Unternehmen und Vereine mit dem Sächsischen Integrationspreis ausgezeichnet, die sich im besonderen Maße für die Integration ihrer ausländischen Mitbürgerinnen und Mitbürger engagieren. Denn gelungene Integration ist ein Gewinn für alle Beteiligten. Hier können Sie mitmachen! (Bewerbung bis 30.09.)

 

Sächsischer Gründerinnenpreis: 

Jährlich wird eine Gründerin mit dem Sächsischen Gründerinnenpreis ausgezeichnet. Auf diese Weise werden weibliche Vorbilder in Sachsen gewürdigt. Kennen Sie eine Gründerin oder haben Sie selbst ein Unternehmen erfolgreich gestartet? Dann bewerben Sie sich! (Bewerbung bis 31.10.)


 

Termine



31.08.2017
Plenum
Dresden
18.08.2017
Ladies Lunch
Chemnitz
 
30.08.2017
Plenum
Dresden
06.09.2017
Sachsen: Eine Hochburg des Rechtsextremismus?
Podiumsdiskussion, Dresden
 
24.08.2017
Perspektivwechsel – Aktionstag der Freien Wohlfahrtspflege
Markranstädt
21.08.2017
Sächsisches Märchenfestival
Meißen
 
  Kalender
 

Empfehlen Sie uns weiter:

Icon Facebook   Icon Twitter   Icon Google+

 
Als PDF anzeigen
 
Folgen Sie uns auf

Icon Facebook   Icon Instagram
 

Impressum: Sächsisches Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz, Geschäftsbereich Gleichstellung und Integration, Sebastian Vogel, Leiter des Geschäftsbereichs (V.i.S.d.P.), Postanschrift: Albertstraße 10, 01097 Dresden,
Telefon: 0351 - 56 45 49 10, Telefax: 0351 - 56 45 49 09, pressegi@sms.sachsen.de, www.smgi.sms.sachsen.de

Fotonachweis:
Titelbild (Petra Köpping): Katrin Pötzsch; GBGI (4)