nl-kopf-211217.jpg

Der Newsletter vom 21.12.2017

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

viele von Ihnen setzen sich tagtäglich dafür ein, unsere Gesellschaft menschlich zu machen. Sie helfen den Schwachen und machen den Einsamen eine Freude. Für Ihren Einsatz, Ihre Geduld und Ausdauer möchte ich Ihnen von ganzem Herzen danken. 

Im heutigen Newsletter erwartet Sie der zweite Teil meines Jahresrückblickes und Berichte von meinen vorweihnachtlichen Terminen wie dem Besuch der bezaubernden Aufführung des Musicals "Schneewittchen", das von Kindern und Balletttänzern der Operette auf die Bühne gebracht wurde.

Ich wünsche Ihnen allen frohe Weihnachten und ein glückliches neues Jahr.

Herzlichst,

Petra Köpping
Staatsministerin für Gleichstellung und Integration 
beim Sächsischen Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz


 
 

Jahresrückblick: Das zweite Halbjahr 2017


 
dreiwelten2.png
Eindrücke vom Empfang in den Räumen des SMGI.

Vorweihnachtlicher Empfang und Vernissage

Am 18. Dezember eröffnete Petra Köpping in den Räumen des Geschäftsbereich Gleichstellung und Integration die Ausstellung „Drei und eine Welt“. Gezeigt werden Fotografien von Gabriele Seitz, Ahmad Mehssen Kaddoura und Raisan Hameed, die das Thema „Migration“ auf unterschiedliche Art und Weise beleuchten. Die Kuratorin der Ausstellung ist Nazanin Zandi. 

Mit der Vernissage verbunden war ein vorweihnachtlicher Empfang für die haupt- und ehrenamtlichen Kooperationspartner des Geschäftsbereichs der Staatsministerin. Petra Köpping bedankte sich damit bei allen, die ihre Arbeit in diesem Jahr engagiert unterstützt hatten. Musikalisch wurde der Abend von Brigitte Herrmann am Saxophon und Pune Al-Nakkash am Akkordeon gestaltet. 


 


 

„Es ist mir ein großes Anliegen, jede und jeden zu unterstützen, der in unserer Gesellschaft ankommt und sich einbringt.“

Petra Köpping bei der Vernissage der Ausstellung „Drei und eine Welt“.


 
1513761057_cinderella2.jpg
Petra Köpping und Alevitna Böttner, Vereinvorsitzende von Cinderella.

Integrationstour: Besuch bei „Schneewittchen“

Im Rahmen ihrer Integrationstour besuchte Staatsministerin Petra Köpping am 15. Dezember eine Aufführung des Musicals „Schneewittchen“. Etwa 70 Kinder aus mehreren Schulen - darunter viele Flüchtlingskinder aus Syrien, Armenien, Georgien und Tschetschenien - traten gemeinsam mit Profi-Balletttänzern aus der Operette auf. Realisiert wurde das Projekt durch den Dresdner Vereins Cinderella e.V., der durch die Integrationsministerin mit 36.811 Euro gefördert wird. In diesem und im kommenden Jahr stehen für die ehrenamtliche Tätigkeit von Vereinen und Verbänden jeweils 7,5 Millionen Euro zur Verfügung. 
 


 


 
nl-wissen-junge.jpg

Internationaler Tag der menschlichen Solidarität

Im Dezember 2005 hatte die UN-Generalversammlung den 20. Dezember zum Internationalen Tag der menschlichen Solidarität erklärt. Solidarität zählt zu den fundamentalsten und wichtigsten Werten der menschlichen Gesellschaft. Der Aktionstag soll daran erinnern, wie wichtig es ist, bei weltweiten Problemen gemeinsam zu agieren. Idealerweise sollten alle Nationen es als gemeinsame Aufgabe sehen, den wirtschaftlichen Aufschwung in den Entwicklungsländern zu fördern und die Armut zu bekämpfen. Nach dem Prinzip der sozialen Ausgeglichenheit und Gerechtigkeit sollte derjenige, der am meisten profitiert, auch die größte Hilfe für die Schwächeren leisten.


 
bergmannsweihnacht.jpg
Festlich: die Bergmannsweihnacht im Gewandhaus Leipzig.

Bergmannsweihnacht und Kinderweihnacht

Am 16. Dezember besuchte Staatsministerin Petra Köpping die 6. Bergmannsweihnacht im Leipziger Gewandhaus. Über 80 Musikanten, umrahmt von Fahnen- und Trachtenträgern, gestalteten das festliche Konzert. Im Anschluss war Petra Köpping zu Gast bei der Kinderweihnachtsfeier des Leipziger Tafel e. V., bei dem sich tagtäglich viele ehrenamtliche Helferinnen und Helfer engagieren. 


 
studienkolleg.jpg
Die Studenten des Studienkollegs Leipzig mit Petra Köpping.

Treffen mit Klasse vom Studienkolleg

Am Rande des Plenums vom 14. Dezember traf sich Integrationsministerin Köpping mit einer Klasse aus dem Studienkolleg Leipzig. Die Studenten informierten sich über die Politik des Freistaats und hatten viele Fragen im Gepäck. Auf dem Studienkolleg bereiten sich ausländische Bewerber auf ein Studium an einer deutschen Hochschule vor, wenn die Hochschulzugangsberechtigung ihres Landes in Deutschland nicht anerkannt wird.


 
ms-171218-ssv-xmas-036.jpg
Sebastian Vogel, Leiter des Geschäftsbereichs SMGI.

Wir haben für Sie den Überblick!

Wir freuen uns, Ihnen eine Wandkarte vorstellen zu dürfen, die einen Überblick über die derzeit in Sachsen aktiven Integrationsakteure bietet. Die Wandkarte kann im Geschäftsbereich, Bautzner Str. 19a, 01099 Dresden abgeholt werden. Wenn Sie uns über per E-Mail an pressegi@sms.sachsen.de die gewünschte Anzahl und Ihre Adresse mitteilen, senden wir sie Ihnen gern auch kostenfrei zu. 


 

Der nächste Newsletter erscheint am 11. Januar 2018.


 

Termine



21.12.2017
Besuch Erstorientierungskurs
Dresden
11.01.2018
Eröffnung Genderkompetenzzentrum
Dresden
 
08.01.2018
Gespräche am Küchentisch
Niesky
11.01.2018
Integrationstour
Leisnig
 
03.01.2018
Ministerinnensprechstunde
Dresden
 
  Kalender
 

Empfehlen Sie uns weiter:

Icon Facebook   Icon Twitter   Icon Google+

 
Als PDF anzeigen
 
Folgen Sie uns auf

Icon Facebook   Icon Instagram
 

Impressum: Sächsisches Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz, Geschäftsbereich Gleichstellung und Integration, Sebastian Vogel, Leiter des Geschäftsbereichs (V.i.S.d.P.), Postanschrift: Albertstraße 10, 01097 Dresden,
Telefon: 0351 - 56 45 49 10, Telefax: 0351 - 56 45 49 09, pressegi@sms.sachsen.de, www.smgi.sms.sachsen.de

Fotonachweis:
Titelbild (Petra Köpping): Katrin Pötzsch; GBGI (10), Matthias Schumann (8)