nl-kopf-180118.jpg

Der Newsletter vom 18.01.2018

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

nicht alle Menschen, die zu uns gekommen sind, werden auch dauerhaft hier bleiben können. Darum ist es gut, wenn wir ihnen trotzdem zur Seite stehen und ihnen zeigen, wie sie wieder in ihr Heimatland zurückkehren können. Es ist wichtig, dass wir klare Wege aufzeigen. Wir wollen die Menschen nicht allein lassen – und wir wollen sie nicht schlecht beraten lassen.

Diese Woche finden Sie im Newsletter – neben Meldungen über meine Arbeit – auch den Termin für die Verleihung des Sächsischen Gründerinnenpreises. Wollen Sie wissen, welche Unternehmerinnen in die engere Wahl gekommen sind? Weiter unten verrate ich es Ihnen.

Herzlichst,

Petra Köpping
Staatsministerin für Gleichstellung und Integration 
beim Sächsischen Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz


 
 

Eröffnung des Genderkompetenzzentrums

gkzsa.JPG
Gleichstellungsministerin Petra Köpping bei der feierlichen Eröffnung des Genderkompetenzzentrums in Dresden.

Am 11. Januar wurde das Genderkompetenzzentrum Sachsen eröffnet. Es ist hervorgegangen aus der „Landesstelle für Frauenbildung und Projektberatung in Sachsen“ und hält moderne Angebote zur Professionalisierung der Gleichstellungsarbeit bereit. In diesem Jahr liegt der Fokus auf dem ländlichen Raum sowie auf der Integrationsarbeit. Der GenderKalender bietet einen guten Überblick über Veranstaltungen zu Gender und Vielfalt in ganz Sachsen. 

>>

 

„Gesellschaftliche Teilhabe und Anerkennung kann ohne den bewussten Umgang mit der Kategorie ‚Gender’ nicht gelingen.“

Gleichstellungsministerin Petra Köpping anlässlich der Eröffnung des Genderkompetenzzentrums.


 
hygienemuseum-presseclub.png
Die Diskussionsrunden im Presseclub (oben) und im Hygienemuseum (unten).

Diskussionsrunden in Dresden

Am 15. Januar nahm Staatsministerin Petra Köpping an zwei Diskussionsrunden in Dresden teil. Bei der Veranstaltung vom Presseclub Dresdens informierte sie über ihre Integrationsarbeit und über den Sächsischen Dachverband der Migrantenorganisationen. Im Gespräch appellierte die Integrationsministerin an die gemeinsame Verantwortung, Integration auch medial zu unterstützen, u.a. durch das Vorstellen positiver Beispiele.

Die Diskussionsrunde „Sachsen - Quo Vadis?“ im Hygienemuseum rückte die Ergebnisse des Sachsen-Monitors in den Fokus. Die zentrale Erkenntnis lautet, dass es ein massives Gerechtigkeitsproblem im Freistaat gibt. Das Gefühl der Ungerechtigkeit hat massiv zugenommen. Es braucht mehr politische Bildung und Kampf gegen Rechtsextremismus, aber auch die Aufarbeitung der Ungerechtigkeiten aus der Nachwendezeit.

 


 
naunhof.png
Bei der Übergabe des Fördermittelbescheids.

Brücken in die Zukunft

Am 12. Januar besuchte Staatsministerin Petra Köpping die Stadt Naunhof, wo sie einen Fördermittelbescheid über rund 500.000 Euro aus dem Programm "Brücken in die Zukunft" übergeben konnte. Mit dem Geld wird eine neue Kindertagesstätte errichtet, die bereits zum Herbst bezugsfertig sein soll und 70 Kindern Platz zum Spielen und Lernen bietet. Danach trug sich die Ministerin als ehemalige Einwohnerin ins Goldene Buch der Stadt Naunhof ein.


 
1483563044_preis-freigestellt-137x320.png

Shortlist Gründerinnenpreis 2018

Die Jury des Sächsischen Gründerinnenpreises 2018 hat die Shortlist bekanntgegeben. Unter den gelisteten Teilnehmerinnen wird der Preis am 3. Februar im Rahmen einer Festveranstaltung in der MDR-Zentrale Leipzig verliehen. Die Intendantin des Mitteldeutschen Rundfunks, Prof. Dr. Karola Wille, wird die Veranstaltung mit einem Grußwort eröffnen.

Shortlist Gründerinnenpreis 2018

  • Frau Annett Barth, DELTA BARTH Systemhaus GmbH, Limbach-Oberfrohna
  • Frau Undine Filter, DEPARTURES Film GmbH, Leipzig
  • Frau Dr. Nadine Glasow, universalraum GmbH, Dresden
  • Frau Winni Hortenbach, UNDINE Kosmetik GmbH, Leipzig
  • Frau Susann Mütze, Tischlerei Mütze GmbH, Kamenz
  • Frau Katrin Lieberum, Zigarren Manufaktur Dresden GbR, Dresden

 

>>

 

„Jede Unternehmerin hat einen Preis als Anerkennung für ihren mutigen Einsatz verdient.“

Gleichstellungsministerin Petra Köpping über die sächsischen Geschäftsfrauen.


 
nl-wissen-junge.jpg

Wie hoch ist der Frauenanteil in sächsischen Geschäftsführungen?

In sächsischen privaten Unternehmen sind in der obersten Führungsebene 35,1 Prozent Frauen vertreten. Der Bundesdurchschnitt liegt bei 25 Prozent. Führungspositionen der obersten Ebene sind: die Geschäftsführung, die Vorstände, Filial- und Betriebsleiterinnen sowie Eigentümerinnen. Es wurden nur Betriebe mit mindestens einer bzw. einem sozialversicherungspflichtig Beschäftigten berücksichtigt. Mehr Informationen finden Sie im Gleichstellungsatlas des BMFSJS.

>>

 
leisnig-integrationstour.png
Der Verein setzt sich für ein gewinnbringendes Miteinander von Einheimischen und Geflüchteten ein.

Integrationstour in Leisnig

Im Rahmen ihrer Integrationstour besuchte Staatsministerin Petra Köpping am 11. Januar die Abschlussveranstaltung des Projektes „Fremde werden Freunde – Leben auf dem Land – im Landkreis Mittelsachsen“ in Leisnig. 2016 wurde das Projekt mit dem Sächsischen Integrationspreis ausgezeichnet. Initiator ist der Verein BE-Greifen, der ca. 30 Migrantinnen und Migranten betreut. Durch gemeinsames Vormachen, Mitmachen und Nachmachen will der Verein das Leben auf dem Land für Flüchtlinge attraktiv gestalten und die Angst sowie die Vorurteile der Einheimischen in Interesse und gewinnbringendes Miteinander umwandeln.


 

Rückkehrberatung ist erfolgreich

Im vergangenen Jahr verließen 1.044 Personen den Freistaat Sachsen freiwillig, nachdem sie an einer freiwilligen Rückkehrberatung in ihrer Gemeinschaftsunterkunft teilgenommen hatten. Diese Beratungen werden größtenteils durch freie Träger durchgeführt, die von den jeweiligen Landkreisen damit beauftragt worden sind. Die Landkreise erhielten dafür über die Richtlinie „Soziale Betreuung“ eine Förderung in Höhe von 1,3 Millionen Euro. Insgesamt wurden im vergangenen Jahr 1.889 Beratungen durchgeführt, an denen 3.090 Personen teilgenommen haben.


 
fotolia-31992948-xs.jpg

Auszug aus der Presseschau

#metoo

„Männer und Frauen passen einfach nicht zusammen?!“ – Diskussionsrunde beim MDR Sachsen mit Staatsministerin Petra Köpping, nachzuhören in der MDR Mediathek

Fremdenfeindlichkeit

Statements der Staatsministerin Petra Köpping zur Hundeattacke auf eine Äthiopierin: Berichterstattung in der ZEIT, Frankfurter Allgemeine Zeitung, Dresdner Neueste Nachrichten, Berliner Zeitung, Spiegel Online sowie beim MDR

Nachwende-Aufarbeitung

Nachricht über die bevorstehende Debatte in Neuendettelsau in der Freien Presse


 
1516110240_kommengehenbleiben2.png

Ausstellungseröffnung

Vom 6. bis 28. wird in der Sächsischen Landes- und Universitätsbibliothek Dresden, Zellescher Weg 18, die Ausstellung „KOMMEN GEHEN BLEIBEN. Migrationsgeschichte(n) aus Sachsen“ gezeigt. Studierende des Instituts für Geschichte der TU Dresden haben sich mit individuellen sächsischen Migrationsgeschichten auseinandergesetzt und diese in Zusammenarbeit mit unserem Geschäftsbereich in einer Wanderausstellung zusammengetragen.

Zur Auftaktveranstaltung am 6. Februar 2018 um 18:00 Uhr laden wir Sie herzlich ein. Wir bitten um Ihre Anmeldung bis zum 1. Februar 2018 an: Julia.Kessler@sms.sachsen.de oder telefonisch unter 0351 564-54907 bzw. als Fax an 0351 564-54909.


 

Termine



24.01.2018
Neujahrsempfang des Gleichstellungsbüros der Universität Leipzig
Leipzig
23.01.2018
Küchentischtour
Hainichen
 
20.01.2018
Ausstellungseröffnung „In Sachsen arbeiten wollen, können, dürfen“
Messe "Karrierestart", Dresden
25.01.2018
Klausurtagung der SPD-Landtagsfraktion
Dresden
 
24.01.2018
Neujahrsempfang der IHK „Gemeinsam für die Region“
Leipzig
26.01.2018
Klausurtagung der SPD-Landtagsfraktion
Dresden
 
21.01.2018
Informationsreise
Neuendettelsau
03.02.2018
Verleihung des Sächsischen Gründerinnenpreises
Leipzig
 
  Kalender
 

Empfehlen Sie uns weiter:

Icon Facebook   Icon Twitter   Icon Google+

 
Als PDF anzeigen
 
Folgen Sie uns auf

Icon Facebook   Icon Instagram
 

Impressum: Sächsisches Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz, Geschäftsbereich Gleichstellung und Integration, Sebastian Vogel, Leiter des Geschäftsbereichs (V.i.S.d.P.), Postanschrift: Albertstraße 10, 01097 Dresden,
Telefon: 0351 - 56 45 49 10, Telefax: 0351 - 56 45 49 09, pressegi@sms.sachsen.de, www.smgi.sms.sachsen.de

Fotonachweis:
Titelbild (Petra Köpping): Katrin Pötzsch; GBGI (8), Fotolia/WavebreakMediaMicro